Allgemein, Meta
Kommentare 20

Einzug – Hallo Welt!

Vor 4 Jahren bin ich bei Pia über ein hübsches Blog gestolpert.

Vor 4 Jahren habe ich noch nahezu täglich gebloggt. Von Frau Maschmann, Susi, von kleinen Begebenheiten und mittelgroßen Gefühlen. Mädchenkram- Herzschmerz inklusive. 

Ich hatte gerade mein Studium in Wien begonnen und viel Zeit vor dem Laptop verbracht. Ich habe durch Blogs in andere Leben geschnuppert und viele Dinge kennen gelernt.

Mich?

Deine Geschichten. Bunte Farbklekse für meine rational reduzierte, etwas graue Welt. Jedes Mal, wenn ich deinen Blog gelesen habe, wurden Gefühle in mir geweckt. Oft machte es mich glücklich, manchmal traurig. Ich freute mich jedes Mal, wenn etwas neues da war.

Ich muss ja gestehen, ich war ziemlich „eingeschüchert“ von deiner Seite. Du warst schon ein recht bekannter Blogger und ich, die kleine Mia, mit ihrem Gefühlskrimskrams. (Abgesehen davon, verraten wir hier gerade unser Kennenlernen. Ich glaube, meine meisten Freunde denken immer noch, dass wir uns auf einer Singleflirtseite kennen gelernt haben. Echt.)

Bekannt. Ich hatte ein paar Leser. Ich glaube immer noch, dass dich mehr Menschen kannten. Die meisten meiner Freunde haben dich noch nie getroffen. Allerdings glauben sie auch nicht, wir hätten uns auf einer Partnerbörse getroffen. Ich weiß gar nicht wie wahrscheinlich wäre. Das Matching funktioniert auf solchen Plattformen nach bestimmten Kriterien und da hätten man uns wohl nie verbunden. Ich weiß gar nicht, wie man das bei uns beschreiben kann. Es war kein im Supermarkt über den Weg laufen, kein einschneidendes Erlebnis und auch nicht beim ausgehen oder den Freundeskreis. Über eine gemeinsame Bekannte könnte man sagen. Aber dann kamen Monate des gegenseitigen Lesen und seltenen Kommentieren. Dann hast du angefangen Podcasts zu machen.

Oh mein Gott. Ja, der erste Podcast. Ich hatte daraufhin ja Anfragen für eine Telefonsexhotline und weitere seltsame Dinge. Aber das sollte ich hier lieber nicht ausplaudern. Romantik und so. Ich fand dich ja schon immer gut. Um mal, dezent, das Thema wieder zu wechseln. Ich mochte deine Posts. Deine Art zu schreiben, deine Worte und Gedanken.

Und dann hatten wir uns in Skype. Und am 4. April 2008, fast ein halbes Jahr später, haben wir uns dann gesagt, dass wir uns ganz gut finden. In den folgenden Tagen haben mich Leute gewarnt, dass so eine Fernbeziehung wenig Zukunft hätte. 800 Kilometer sind nichts für eine Wochenendbeziehung. Auch war kein Ende absehbar. Du hast gesagt, wir können es einfach probieren. Ich war dir dankbar dafür und so haben wir es probiert. Einfach so.

Ne,ne. Das war anders. Ich habe gesagt, dass ich dich ganz gut finde. Du hast gar nichts mehr gesagt und wolltest dich am nächsten Tag wieder trennen, dabei waren wir noch nicht einmal so richtig zusammen. Ich hatte es echt nicht so leicht mit dir. 

Dafür wolltest du dich die letzten Jahre immer wieder trennen, weil du Angst hattest mich von etwas abzuhalten. Dabei waren wir es, das mich angetrieben hat. Als vor einem dreiviertel Jahr der Gedanke des Zusammenziehen aufkam, war es noch weit weg. Und so blieb es bis ich da war. Und dann war ich da. Seit einer Woche nun.

Ja, wir wohnen jetzt zusammen. Niemand hat es geglaubt und nun ist es echt. Unsere Wohnung, unser Leben, unser Blog. Wir sollten aber noch die ersten Leser beruhigen, ich meine, es geht hier nicht nur um große Gefühle, Liebesbekundungen und Herzklopfen….

Hin und wieder wird es sicher kitschig werden. Aber die Themen, die mir durch den Kopf schwirren, sind es nur selten. Alltägliches. Vieles rund ums Wohnen, zum Beispiel bin ich gerade auf der Suche nach einem neuen Fernseher für uns, vorgestern haben wir einen neuen Spiegel gekauft und installiert. Essen. Wenn man zusammen lebt kommt man öfter zum kochen, wir sind bei Fans von Jamie Oliver und eine Biokiste ist schon in Planung. Ich hoffe nur, dass unsere ein angenehmeres Erlebnis wird als bei serotonic. Von mir wird es immer wieder Technikkram geben. Online und offline.

Also von Technikkram habe ich keine Ahnung. Ich kann kleine, einfache Rezepte veröffentlichen, Dekotipps geben, Bastelkram zeigen, gute Onlineshops vorstellen und über unseren Alltag schreiben. Ich habe noch nie mit einem Mann zusammen gewohnt. Ich glaube, das wird ganz spannend. 

Für uns auf jeden Fall. Und für mich ist es wieder einmal so, dass mir nicht zu viele Gedanken darüber mache, wer das liest. Wie 2006 ((Da waren Blogs noch irgendwie hübscher. Finde ich)). Unser kleiner Blog mit Geschichten und Zeug. Ich freue mich.

20 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.