Alle Artikel in: Essen

Zucchini-Schokokuchen

Wir lieben Kuchen und wir lieben auch mal Experimente. Heute: Zucchini-Schokokuchen. Anfangs klingt die Kombination noch seltsam, aber wenn man an Möhrenkuchen denkt, ist es vielleicht gar nicht mehr so wild. Zucchini gibt es jetzt wie Sand am Meer und Schokolade passt eh immer. Hier das Rezept- und ich kann jetzt schon sagen….soooo lecker <3   3 Eier (getrennt) 250g Zucker 1 Pck. Vanillezucker 125ml Pflanzenöl 400g Zucchini mit Schale, ohne Kerne, grob geraspelt 50g Kakaopulver, instant oder geriebene Nüsse oder eine Mischung davon 300g Mehl 1TL Natron 1Pck. Backpulver 1/2TL Zimt, gemahlen Aus Dotter, Zucker, Vanillezucker, Öl,  Kakao, Mehl, Natron, Backpulver und Zimt einen Teig machen.  Keine Angst, der Teig ist erst sehr krümelig- das ist so richtig. Die Zucchini grob raspeln und dazugeben. Eischnee schlagen und unterheben. Ich habe eine 24er Form genommen, aber Muffins etc. werden damit auch perfekt. Bei 170 – 180°C 30 – 45 Min. backen. Mit viel Liebe genießen. Im Originalrezept geben sie noch Schokoglasur drüber, die habe ich mal weggelassen- würde aber auf jeden Fall „Zartbitter“ empfehlen. Der …

Veganes Mett

Ok, allein der Name ist schon seltsam. Vegan- und Mett? Komische Kombination. Allerdings teste ich gerne neue Dinge und lasse mich überraschen bzw auch überzeugen. Vorab sollte ich sagen, weder mein Mann, noch ich sind „MettFans“. Wir selbst essen eher wenig Fleisch und wenn dann nur vom Lieblingsmetzger. Daher kam mir dieses vegane (und sehr einfache Rezept) gerade recht. Rezept: 50g (etwas eine halbe Packung) Reiswaffeln 2TL Tomatenmark 1Zwiebel Salz,Pfeffer, Wasser. Das war es. Die 2TL Tomatenmark werden mit etwas warmen(ca 100ml) Wasser „glattgerührt“. Dann einfach etwas Salz und Pfeffer hinzugeben. Die Reiswaffeln kleinbröseln und in das Tomaten/Wassergemisch geben. Umrühren. Eine Zwiebel klein würfeln und mit hinzufügen. Deckel drauf und fertig. Am besten 1Tag ziehen lassen. (Wenn die Masse zu fest ist- noch etwas Wasser hinzu) Ein Brötchen mit der veganen Mettmasse bestreichen, Zwiebeln nach belieben drauf und fertig. Aussehen: Ich muss zugeben, es sieht Mett schon erstaunlich ähnlich. Geschmack: Wenn man die Masse zwei/drei Tage ziehen lässt wird es geschmacklich besser.Am Anfang schmeckt es halt sehr nach Reiswaffel. Danach wird es wirklich lecker. Auf …

Sommerpizza: Kühl belegt

Ich liebe Pizza. Und gestern hat Mia eine sommerliche Variante gemacht, die mir so gut schmeckte, dass ich nach jedem zweiten Bissen leise seuftzen musste. Daher Bild und Rezept für euch zum nachbacken und als Erinnerung für uns. Für den Teig – Etwa 200ml lauwarmes Wasser – 20g frische Hefe – Prise Zucker (für die Hefe) – 200g Mehl – 1EL weiche Butter – 1/2TL Salz Hefe und Zucker im Wasser auflösen. Mehl, Salz und Butter hinzugeben und alles gut verkneten. Eine Stunde ruhen lassen, anschließend ausrollen, mit etwas Öl bestreichen und mit ein wenig Salz und Pfeffer würzen. Bei 200-220°C für etwa 10 Minuten backen. Falls gewünscht in zwei oder mehr Stücke schneiden. Für den Belag Hier unsere Variante: – Kräuterquark + 1TL Senf – Frühlingzwiebel – frische Kräuter – Zwiebel – Cocktailtomaten – Lachs Die Cocktailtomaten können vorbereitet werden, während die Pizza backt, damit sie durchziehen. Tomaten und Zwiebel kleinschneiden, mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen und in den Kühlschrank stellen. Wer mag kann etwas Knoblauch oder Chilli hinzugeben. Fix und fertigen Kräuterquark …

Käsebrot

Bei uns gibt es am Abend Brot. Abendbrot halt. Klassisch:  Vollkornbrot mit Frischkäse, Roggenbrot mit Ei, Paderborner mit Putenbrust oder Sonnenblumenbrot mit Gouda. Manchmal gibt es dazu noch Gemüse, eingelegte Gurken oder gefüllte Pepperoni und frische Aufstriche vom Markt. Manchmal möchte ich am Abend irgendwas kleines, köstliches. Aber bitte schnell und ohne großen Aufwand. Gefunden habe ich ein easypeasy Brotrezept, dass die ein oder andere Dame vielleicht schon von einer Plastikdosenverstanstaltung kennt. Super einfach, schnell gemacht und immer wieder wandelbar und einfach lecker. Ihr braucht: 300g Mehl 1P Backpulver 1/2TL Salz 250g Milch 150-200g geriebenen Käse Alles mir dem Löffel verrühren in eine Kastenbackform füllen (oder als kleinen „Klumpen“ aufs Backblech geben) und 40min bei 150Grad backen. Fertig. Einfach, oder? Ich wandel es gern etwas ab, mit frischen Kräutern, gerösteten Zwiebeln, verschiedenen Käsesorten, etwas Currypulver und/oder Paprika, Schinkenwürfeln, getrockneten Tomaten, Meersalz, Pepperoni und Schafskäse oder oder oder… Schmeckt warm super, aber auch kalt. Belegt oder pur. <3 Auch nett als Gastgeschenk zur nächsten Grillparty. Oder so. Noms.

LastMinute-Pralinchen

Wirklich babyeierleicht und recht schnell gemacht. LastMinute-Pralinen. Ok, etwas geschummelt haben wir schon- aber es sieht nicht danach aus. Praktisch, oder? Was ihr braucht: -Dominosteine. Fertige. Aus der Packung. Wer es ganz hübsch haben möchte, nimmt Dominosteine aus weißer,heller und/oder dunkler Schokolade. -Kuvertüre -Zuckerperlen, Zuckerdeko, Glühweinsternchen (Gummibärenladen) , Schokoraspeln oder oder oder Dann geht es schon los. Ok, ich gebe zu ein Hauch Feingefühl ist nicht schlecht- aber es funktioniert auch ohne. Ehrenwort. Die Kuvertüre wird im Wasserbad langsam erhitzt. Die Dominiosteine werden aus der Verpackung genommen. Die Grobmotoriker unter uns nehmen jetzt einfach einen kleinen Löffel, geben etwas geschmolzene Kuvertüre auf die Dominosteine und streuen Schokoraspeln darauf oder setzen ein Glühweinsternchen in die die Mitte. Fertig. Feinmotoriker nehmen eine kleine Spritztülle, Tüte, oder ähnliches, füllen die flüssige Kuvertüre hinein und malen kleine Muster auf die Dominosteine. Besonders hübsch sieht es mit einer Kontrastfarbe aus. (Dunkler Dominostein/weiße Kuvertüre) Wer geübt ist bekommt vielleicht auch Buchstaben (als Platzkärtchen) hin. Einfach mal testen. Abkühlen lassen- fertig. Sieht ziemlich hübsch aus. Perfekt wird es in kleinen Pralinenpapierchen. (Bekommt …

Flammkuchenschnecke

Wir lieben Flammkuchen. Sehr. In allen Variationen. Allerdings muss es manchmal schnell gehen. Diesmal waren wir bei Freunden eingeladen und wollten noch eine Kleinigkeit mitnehmen. Heraus kam ein Miniblitzflammkuchen. Babyeierleicht. Wahnsinnig lecker. Hier das Rezept.: 1Rolle Blätterteig aus der Kühltheke 1Packung Frischkäse, wir hatten Brunch (funktioniert aber auch mit Schmand oder Creme fraiche) Salz/Pfeffer, eine halbe Lauchstange (oder Frühlingszwiebeln…oder normale Zwiebel- je nach Geschmack und Laune) etwas Schinken. Punkt und schon fast fertig. Blätterteig aus der Packung nehmen, entrollen. Frischkäse mit Salz und Pfeffer würzen, den Schinken klein schneiden und hinzufügen, ebenso den Lauch. Kurz verrühren und auf den Blätterteig streichen.Teig aufrollen, in ca. 3cm dicke Scheiben schneiden und aufs Backblech platzieren. Keine Angst, falls euch die Schnecken zu matschig oder zu flüssig erscheinen….alles wird gut. Wartet nur ab. Alles für ca. 15min bei 200Grad backen. (Ihr kennt euren Ofen besser also schaut ab und zu einfach mal nach. Ist alles leicht gebräunt, holt sie aus dem Ofen. ) Kann man warm oder auch kalt essen. Selbstverständlich kann man alles variieren- gebt Käse hinzu, packt …

Kump Paderborn

Gestern waren wir nach längerer Zeit wieder auswärts essen. Seit wir zusammen wohnen kochen wir beinahe täglich selbst, während ich in Wien meist Essen gegangen bin. Gründe dafür sind Angebot, Preise und vor allem, dass alleine kochen und Essen nicht besonders Spaß macht. Zu zweit ist das anders. Dennoch genießen wir es uns zurückzulehnen und bedienen zu lassen. Und weil wir wieder einmal etwas neues ausprobieren wollten, sind wir nicht in unser Lieblingsrestaurant La Maison, zu welchen ich noch ein anderes Mal schreiben werde. Stattdessen ging es in den Kump in Paderborn, welcher vor einiger Zeit Neueröffnung hatte. Als wir das Restaurant betraten, wurden wir freundlich vom Kellner hinter der Bar begrüßt und sind dann zu einem Tisch gegangen. Das Restaurant ist recht geräumig und hat bei guten Wetter Tische im Freien. Wir entschieden uns für einen Hochtisch neben der Bar. Sogleich kam eine Kellnerin an und fragte, ob sie uns schon etwas zu trinken bringen dürfte. Noch aus der Jacke schlüpfend, meinten wir, dass wir noch etwas bräuchten. Auf dem Tisch lag leider nur …

Pflaumenkuchen.

Meine Oma ist in der Backstube aufgewachsen. Sie hat Konditorin gelernt und anschließend noch eine Ausbildung als Köchin angefangen- bedeutet- in der Küche konnte meiner Oma niemand etwas vor machen.(Außerdem waren meine Großeltern 60Jahre verheiratet und ziemlich verknallt) Meine Oma hat immer gesagt: „Liebe, meine kleine Mia, Liebe geht durch den Magen. Musst du dir merken. Für jetzt und später.“ Da meine Oma eine kluge Frau war, habe ich es mir gut gemerkt und setze es in die Tat um. Looka isst gern, ich koche gern- ich bin glücklich/er ist glücklich- hachz. Heute sollte es dann Pflaumenkuchen sein. Ich muss zugeben, ich habe noch nie einen Pflaumenkuchen gebacken. Seit ein paar Wochen entdecke ich nun auch meine Liebe zum Herd. Einfach so. Schwierig war für mich zu erst die Rezeptauswahl. Befragt man das Internet bekommt man tausend Vorschläge. Fluffig, knusprig, leicht, kompliziert, saftig, klassisch… Ich wollte eine Mischung- eine gute Mischung und suchte mir einfach die leckersten Dinge heraus. Kurzum: ein fluffiger Hefeteig, knusprige Zimtstreusel kombiniert mit Pflaumen. Das Rezept recht einfach. ( Damit kann man dann …