Monate: Dezember 2012

Jahresrückblick

Gerade bei Schwesterherzinnen entdeckt und gleich einmal nachgemacht. Der Herzding-Jahresrückblick 2012. 1. Zugenommen oder abgenommen? Mia: Durch die Schwangerschaft zugenommen. Bislang erst 7-8kg. Mal sehen ein paar Tage habe ich ja noch. (Und nach den Weihnachtstagen stand ich noch nicht auf der Waage) Looka: Zugenommen. Wii Fit hat mir deswegen auch schon ein paar doofe Kommentare gegeben. Früher sind wir zweimal wöchentlich Laufen oder Schwimmen gewesen. Seit der Schwangerschaft nicht mehr. Alleine raffe ich mich nicht auf. Und das Essen ist so lecker.  2. Haare länger oder kürzer? Wechselt ständig. Hatte ich im Sommer/Herbst noch einen Undercut von 9mm lasse ich jetzt die Haare etwas wachsen. Denke aber schon wieder über einen neuen Schnitt nach. Kurz liebe ich aber immer noch sehr. Kürzer. Praktischer.  3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger? Kurzsichtig. -1,25. Sollte ich mal testen lassen.  4. Mehr Kohle oder weniger? Gleichbleibend. Weniger. Keine Gelegenheitsjob in diesem Jahr. Aber man kümmert sich gut um mich. 5. Mehr ausgegeben oder weniger? Etwas mehr ausgegeben. Viele Kindersachen, Babyutensilien, Kinderzimmer renovieren etc. Umstandsmode ist auch nicht immer günstig, Urlaub an …

Winterweihnachtsoutfit

Ein Weihnachtsoutfit sollte vor allem eins sein: gemütlich. Man möchte sich wohlfühlen und auch beim Kartoffelsalat Nachschlag nicht den Bauch einziehen müssen. Alles soll bequem, warm und kuschelig aber dennoch etwas winterweihnachtlich sein. Hier ein paar Eindrücke von unseren Outfit, letztes Jahr. Schlicht und recht einfach, dennoch familientauglich. Klassisches Rot trifft auf Norwegermuster. Dazu hatte kuschelige Stricksocken an. Dieses Jahr passe ich weder in die Bluse, noch in die Shorts- dafür wird es ein hübsches Strickkleid mit Platz für den Babybauch. Falls Interesse besteht füge ich gern Fotos hinzu. Geheimtipp: Die Strickjacke habe ich schon letztes Jahr gekauft, allerdings gibt es diese zur Zeit wieder Online und zwar im S.Oliver Sale.(Auch in anderen Farben) Ich glaube, man bekommt zur Zeit auch noch 10%Rabatt und das alles ohne Versandkosten.

LastMinute-Pralinchen

Wirklich babyeierleicht und recht schnell gemacht. LastMinute-Pralinen. Ok, etwas geschummelt haben wir schon- aber es sieht nicht danach aus. Praktisch, oder? Was ihr braucht: -Dominosteine. Fertige. Aus der Packung. Wer es ganz hübsch haben möchte, nimmt Dominosteine aus weißer,heller und/oder dunkler Schokolade. -Kuvertüre -Zuckerperlen, Zuckerdeko, Glühweinsternchen (Gummibärenladen) , Schokoraspeln oder oder oder Dann geht es schon los. Ok, ich gebe zu ein Hauch Feingefühl ist nicht schlecht- aber es funktioniert auch ohne. Ehrenwort. Die Kuvertüre wird im Wasserbad langsam erhitzt. Die Dominiosteine werden aus der Verpackung genommen. Die Grobmotoriker unter uns nehmen jetzt einfach einen kleinen Löffel, geben etwas geschmolzene Kuvertüre auf die Dominosteine und streuen Schokoraspeln darauf oder setzen ein Glühweinsternchen in die die Mitte. Fertig. Feinmotoriker nehmen eine kleine Spritztülle, Tüte, oder ähnliches, füllen die flüssige Kuvertüre hinein und malen kleine Muster auf die Dominosteine. Besonders hübsch sieht es mit einer Kontrastfarbe aus. (Dunkler Dominostein/weiße Kuvertüre) Wer geübt ist bekommt vielleicht auch Buchstaben (als Platzkärtchen) hin. Einfach mal testen. Abkühlen lassen- fertig. Sieht ziemlich hübsch aus. Perfekt wird es in kleinen Pralinenpapierchen. (Bekommt …

Erster Hebammen Termin

Heute hat uns zum ersten Mal unsere Hebamme Stephanie Koch besucht. Wir haben uns dazu entschieden während der Schwangerschaft noch keine Hebammenhilfe in Anspruch zu nehmen, da wir aufgrund der Risikoschwangerschaft alle zwei Wochen beim Arzt sind und damit rundum versorgt. Nach einer kurzen Vorstellung hat Mia von der Schwangerschaft erzählt, die Hebamme einige Fragen gestellt und sich den Mutterpass angeschaut. Wichtiges Thema für uns war Spontangeburt oder Kaiserschnitt. Unser Arzt hat den Kaiserschnitt empfohlen, um möglichen Komplikationen vorzubeugen. Sie ist beides mit uns durchgegangen und hat gemeint, dass in unserem Fall ein Kaiserschnitt sinnvoll ist, die Entscheidung aber bei der Mutter und den Ärzten liegt. Was uns dann doch erstmal etwas beruhigt und Sicherheit gegeben hat. Wir lassen es jetzt erstmal auf uns zu kommen und warten die Geburtsplanung im Krankenhaus ab. Danach noch über ein paar andere Dinge gesprochen (Wickelbereich, Kinderzimmerausstattung,derzeitiges Befinden etc) bis sie uns dann fragte, ob wir möchten, dass sie uns betreut. Natürlich. Nummer von der Krankenkassenkarte, Name und Geburtsdatum. Dann noch den ersten Termin unterschreiben und schon fertig. Rechnung …

Was ich beim „Hoppla, hier komm ich!“ Babykurs gelernt habe

Gestern waren wir bei einem Neugeborenenkurs im Geburtshaus Paderborn. Der Kurs war in zwei Blöcke aufgeteilt. Erst Theorie, gemütlich um einen Tisch mit Brötchen und Säften, und dann Praxis im Kursraum. Insgesamt fast vier Stunden. Zusammen haben wir 25€ bezahlt. Mit uns nahmen zwei weitere Paare teil und der Kurs wurde von zwei Mitarbeiterinnen des St. Vincenz Krankenhauses mit langjähriger Berufserfahrung geleitet. Die kleine Runde war sehr angenehm, weil auf alle Fragen gut eingegangen werden konnte. Großartig habe ich auch gefunden, dass auf aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse eingegangen wurde und Praktiken, die vor einigen Jahren beliebt waren, als falsch bzw. richtig beurteilt wurden. Inhaltlich ist es um die Zeit nach der Geburt gegangen. Die ersten Lebensmonate. Für mich waren einige Dinge dabei, die ich bisher nicht wusste oder mit denen ich mich nicht beschäftigt habe. Diese möchte ich hier, auch für mich, zum nachlesen festhalten. Allen werdenden Eltern kann ich einen solchen Kurs nur empfehlen. Bindung zwischen dem Neugeborenen und den Eltern herstellen ist wichtig und passiert zum größten Teil durch Körperkontakt. Beginnt direkt nach der …